Fachlicher Austausch und Mitgliederversammlung in Rostock

Das Jahr 2018 startete für den VIFSG in Rostock. Zu Freitag, den 02. Februar hatte Cornelia Albrecht von der Europäischen Fachhochschule (EU FH) eingeladen, um über die noch taufrischen Ergebnisse  und Erfahrungen des ersten Skills-Lab-Durchlaufs im Studiengang Physiotherapie zu berichten.

Nach einem kurzen get-togehter mit Imbiss wurden alle Teilnehmer herzlich von Herrn Prof. Haring begrüßt, der noch einmal auf die Wichtigkeit eines engen Erfahrungsaustauschs und die Bedeutung des Skills-Lab-Konzeptes für die berufliche Bildung verwies. Anschließend präsentierte Cornelia Albrecht die langjährige Entwicklung und Umsetzung des Konzeptes am Standort und ging auf Herausforderungen, aber auch die große Unterstützung der Hochschulleitung sowie Kollegen ein. Dabei gab es immer wieder die Möglichkeit der Diskussion wobei sich insbesondere die Fallarbeit als Schwerpunktthema erwies und intensiv diskutiert wurde. Nach einer kurzen Kaffeepause gab es Gelegenheit die Skills Labs der EU FH zu besichtigen und sich ein Bild von den Möglichkeiten zu machen. Im Anschluss wurde eine weitere Arbeitsphase genutzt, um in die kritische Analyse der Fallgeschichten des ersten Durchlaufs einzusteigen. Hierbei konnte direkt an die Entwicklungen von Berlin angeknüpft werden.

Gegen 17.00 Uhr leitete Tim Herzig dann zum letzten Tagungsordnungspunkt über und eröffnete die diesjährige Mitgliederversammlung des VIFSG. Beim Rückblick auf das vergangene Jahr konnte er eine positive Bilanz ziehen, wobei besonders die zweite Einführungsveranstaltung, die Präsenz auf dem dritten interprofessionellen Ausbildungskongress in Bielefeld sowie die nunmehr sechste Fachtagung zum Thema „Methodische Gestaltungsmöglichkeiten und didaktische Verortung des Skills-Lab-Konzeptes in den Gesundheitsberufen“ vom 23. Juni 2017 hervorzuheben waren. Groß war auch die Freude über neu gewonnene Mitglieder, die erfolgreiche verbandsinterne Zusammenarbeit und so kleine Dinge wie, die neue Homepage des Verbandes. Den Kassenbericht erstattete an diesem Abend Sandrina Bolte-Schlinkmann und verwies dabei auf ein ausgeglichenes Ergebnis des zurückliegenden Jahres.

Mit Blick auf das Jahr 2018 konnten an diesem Abend bereits die nächsten Veranstaltungen in den Blick genommen werden. So wird es Ende April eine Einführungsveranstaltung in Mainz geben und am 05. Oktober 2018 die nächste Fachtagung in Bielefeld. Das Thema: Lernen, Handeln und Forschen im Schonraum – Best-Practice-Beispiele aus Schule und Hochschule zum Einsatz von Simulationspatienten. Der entsprechende Call for Abstracts wurde bereits online gestellt und über die bekannten Kanäle in Umlauf gebraucht. Informationen zum Tagungsprogramm und zur Anmeldung folgen in Kürze.

Gegen 18:00 Uhr fand der Tag seinen Ausklang im Hafenrestaurant Borwin. Hier gab es noch einmal Gelegenheit sich herzlichst bei Cornelia Albrecht und Karsten Keller für die Organisation sowie den tollen fachlichen Austausch an diesem Tag zu bedanken. Dank gilt ebenfalls allen anderen Mitgliedern für ihren Einsatz im Verband.